25
21
76575
  • männlich
  • seit dem 1. April 2014 dabei
  • ist 82 Jahre alt
  • kommt aus Das kollektive Kontinuum (Shantropia)

Sprüche von

Shantro

Poesie
2

Das Tippen auf …

Meine Kinder, ihr formet eure Fäden und schreibt so oft daneben, ihr wollt damit angeben und nach Anerkennung streben. So tippt ihr auf der Taste …

am 15. März 2020
Poesie
0

Ich war Fußpfleger …

Seit mehr als fünfundsiebzig Jahren tu ich zu dicht auffahren, seit circa achteinhalb Äonen durchstreift sie Klimazonen. Ich war Fußpfleger in Ägypten und Handfeger in …

am 9. März 2020
Poesie
0

Kebab mit Butter …

Kebab mit Butter und Schmalz – das gibt es beim Sultan direkt um die Ecke, neben Gläsern mit Safran und einer Heizdecke. Dann geh ich …

am 5. März 2020
Poesie
0

Kelche des Karras

Mein Sein war stets ein Sein der sublimen Sympathie, stilvoll und stufenlos, und ich wilderte mit meiner Wampe in allen Wäldern, ich pirschte mit meiner …

am 26. Februar 2020
Poesie
0

Die Kriegsmaschine war …

Wild marschierten die Wacholderblätter auf meiner weißen Wampe. Es grinsten die Gedanken und ich drehte die Gaslampe. Erst nach Norden, dann nach Süden, das sahen …

am 21. Februar 2020
Poesie
0

Observanten des obsoleten …

O Observanten des obsoleten Odiums, so lauschet mit euren Löffeln der leutseligsten aller Lehren, denn mein limbischer Leckerbissen des Lustspiels wird lakonischen Lakaien des Leerlaufs …

am 14. Februar 2020
Poesie
0

Es sind die …

Meine Kinder, es sind die Paradigmen, die eure Reden rezitieren. Es sind die Paradigmen, die eure Flausen formatieren und es sind die Paradigmen, die eure …

am 26. Januar 2020
Poesie
0

Katharina die Große

Mein alter Freund und Kupferstecher, sein Name Albrecht Dürer, er war ein frommer Kneipenzecher und sah im Suff den Führer. So bemalte er die Feigenblätter …

am 24. Januar 2020
Poesie
0

Der Wirt von …

Ich war einst Wirt in Nouakchott und füllte meinen Henkelpott. Randvoll mit lecker Eiskonfekt und ein paar Tröpfchen Erdbeersekt. Wie immer war's furztrocken in meiner …

am 24. Januar 2020
Poesie
0

Ich schocke die …

Ich schocke die Worte wie Tussi aus Torte und schreibe durch Winde aus hinterster Rinde. Dann dank ich mit Liebe, besonders für Hiebe, und flanke …

am 17. Juni 2014
Poesie
0

Handstreckende Hakennasen

Handstreckende Hakennasen mit hartnäckigen Hämorrhoiden, habituierend in hasserfüllten Häusern, hämmern noch in hundert Jahren ihre Handzettel der Häresie, hämisch und häppchenweise, in haarlose Häupter von …

am 17. Juni 2014
Poesie
0

Wilhelm im Busch

Ich flog mit meiner Bongo vom Schwarzwald zum Kongo, suchte Wilhelm im Busch und bewarf ihn mit Fango.

am 17. Juni 2014
Poesie
0

Daten aus Fernsehapparaten

Wisset, dass das Warten auf Daten aus Fernsehapparaten, das Wissen um Geschehnissen auf Sofakissen, nur Paukern und Petzern vorbehalten ist!

am 8. Mai 2014
Poesie
0

Nicht nur Askese

Nicht nur Askese, sondern auch der Libanese ist uns gegeben. Nicht nur Predigten von Paps, sondern auch der Schnaps kann mitunter beleben.

am 25. April 2014
Poesie
0

Wer nicht schlürft …

Wer nicht schlürft und wer nicht schmaucht, dem kaum Leben eingehaucht

am 24. April 2014
Poesie
0

Meine schreibenden Söhne …

So meistert eure Sätze und pauket euch zur Petze, so grüßet die Gesetze und achtet auf Absätze. Denn das Tippen auf der Taste, das Rühren …

am 24. April 2014
Poesie
0

Gründonnerstag!

Es sprach der Hippie zur Milchtüte: Nun sieh in meine Herzensgüte! Ich rauche dich Gründonnerstag mit meinem gelben Zahnbelag und puste dich als Wind hinaus in diesem großen …

am 17. April 2014
Poesie
0

Am Morgen die …

Am Morgen die Latte und abends der Ständer. Ich baue mein Dach aus und schraub am Geländer.

am 15. April 2014
Poesie
0

Wer den Sinn …

Wer den Sinn verkennt und den Baum des Tages fällt, hat die Hosen voll, wenn es an der Türe schellt.

am 14. April 2014
Poesie
4

Der luschige Lupfer

Der luschige Lupfer des Leichtsinns hält in seiner Lässigkeit das Leben leichtfertig am Laufen, und man weiß nie, welch wohldurchdachte Wendung er für waghalsige Wirrköpfe …

am 10. April 2014
Poesie
4

Den Sinn muss …

Den Rausch, den kann man suchen - in Bierwurst und Haschkuchen. Doch den Sinn, den muss man finden - bei Sehern und bei Blinden.

am 10. April 2014
Spruch
0

Der Trinker

Der Trinker war ein armer Tropf, hatte er statt Hirn nur Schnaps im Kopf. Etwas Gutfried vom Wurstschmied und die Taschen voll Schwarzbier, einen Kurzen …

am 10. April 2014
Poesie
1

Russischer Rummel

Ich rauschte mit meinem Rührei auf russischem Rummel und schmauchte anstatt Salbei den schwarz-grünen Stummel.

am 10. April 2014
Poesie
0

Geschüttelt und nicht …

Geschüttelt und nicht gerührt. Mein Darm, er dampfte wie ein Ross, von Nürnberg bis nach Fürth.

am 3. April 2014
Seite 1 von 2

Aktivität von

Shantro

15. März 2020
um 09:50 Uhr.
Hat den Beitrag Wein kommentiert.
17. Juni 2014
um 08:42 Uhr.
Hat den Beitrag Mit dem Sex ist es wie mit allen Fremdworten kommentiert.
17. April 2014
um 09:30 Uhr.
Hat den Beitrag Mit dem Sex ist es wie mit allen Fremdworten favorisiert.
16. April 2014
um 20:02 Uhr.
Hat den Beitrag Am Morgen die Latte favorisiert.
11. April 2014
um 16:34 Uhr.
Hat den Beitrag Der luschige Lupfer favorisiert.
11. April 2014
um 16:17 Uhr.
Hat den Beitrag Den Sinn muss man finden favorisiert.
11. April 2014
um 16:03 Uhr.
Hat den Beitrag Russischer Rummel favorisiert.
31. März 2014
um 10:15 Uhr.
Hat den Beitrag Nachteil beim Faulenzen favorisiert.